Logo | Kassenärztliche Vereinigung Berlin | © KV Berlin

Bannerbild | Bildquelle: siehe unten rechts
Stellenausschreibung

Senior-Sachbearbeiter:in Qualitätssicherung - Substitutionsgestützte Behandlung opioidabhängiger Personen

Bewerbungsfrist: 30.06.2022
Kennziffer: 29_2022

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und eine wichtige Schlüsselfunktion im Gesundheitswesen. Wir sind für die Sicherstellung der ambulanten medizinischen und psychotherapeutischen Versorgung der gesetzlich Versicherten in der Hauptstadt zuständig. Wir gewährleisten diese in Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft auf einem hohen Qualitätsniveau – rund um die Uhr. Unser Hauptsitz befindet sich in einem modernen Bürogebäude in zentraler Lage mit sehr guter Verkehrsanbindung durch Bus und Bahn.

Für die Abteilung Qualitätssicherung in unserer Hauptabteilung Vertragsärztliche Versorgung suchen wir zum nächstmöglichen Termin auf Vollzeitbasis (Teilzeit möglich) eine:n motivierte:n und engagierte:n

Senior-Sachbearbeiter:in Qualitätssicherung
Substitutionsgestützte Behandlung opioidabhängiger Personen

Mehr als zwei Drittel aller diagnostischen und therapeutischen Kassenleistungen sind qualitätsgesicherte Verfahren. Die Erbringung vertragsärztlicher Leistungen, wie z. B. Substitution (Suchthilfeangebote), Ultraschall, ambulantes Operieren, Dialyse, Kernspintomographie, Mammographie-Screening, unterliegt somit umfangreichen Qualitätsanforderungen. Sie tragen als Senior-Sachbearbeiter:in dazu bei, dass alle Berliner:innen die benötigte vertragsärztliche Leistung in optimaler Qualität erhalten, indem Sie unsere Vertragsärzt:innen und -psychotherapeut:innen bei der Gewährleistung der vorgegebenen Qualitätsstandards unterstützen, fördern und überprüfen. Sie stellen gemeinsam mit Ihren Kolleg:innen sicher, dass die Voraussetzungen für das Erbringen qualitätsgesicherter Leistungen erfüllt, Auflagen eingehalten und Qualitätsstandards der vertragsärztlichen Behandlung überprüft werden.

Ihr Aufgabengebiet

  • Selbstständige Bearbeitung von Anträgen auf Abrechnungsgenehmigung qualitätsgesicherter Leistungen, speziell zum Sachgebiet Substitutionsgestützte Behandlung opioidabhängiger Personen
  • Prüfung von Genehmigungsauflagen und der Behandlungsqualität, unter anderem durch Stichproben, und Fristenkontrolle
  • Erstellung von Bescheiden und Korrespondenz mit der Ärzteschaft und Psychotherapeut:innen, Rechtsanwält:innen, Krankenkassen und anderen Institutionen
  • Schriftliche und mündliche Beratung der Ärzte- und Psychotherapeutenschaft bei allen Fragestellungen zu Qualitätssicherungsverfahren, insbesondere zum Thema Substitutionstherapien und Behandlung von Suchtkranken
  • Zusammenarbeit und Netzwerkarbeit mit den entsprechenden Institutionen der Ärzteschaft und der öffentlichen Gesundheitsverwaltung im Bereich der Drogenhilfe
  • Erstellung von Anfragen an andere KVen und der KBV sowie medizinischer Anfragen an die Beratungsärzt:innen, Ärztekammer und weitere Institutionen
  • Selbstständige Organisation und Durchführung von Sitzungen der Qualitätssicherungskommissionen, Kolloquien, Praxisbegehungen sowie Anfertigung von Sitzungsprotokollen
  • Zusammenarbeit mit Qualitätssicherungs-Kommissionen bei komplexen medizinischen Fragestellungen und Unterstützung der Teamleitung durch Aufbereitung von sachgebietsübergreifenden Themen und Daten
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben, u. a. Dokumentation und Datenpflege in Anwendungsprogrammen

Ihr Profil

  • Abgeschlossene Ausbildung im Bereich Sozialwesen oder Verwaltung, Gesundheitswesen oder Sozialversicherung, bestenfalls mit dem Schwerpunkt Gesundheits- oder Sozialwesen, oder mehrjährige Berufserfahrung in der Verwaltung einer Gesundheitseinrichtung
  • Idealerweise Erfahrung bei der Betreuung von Opiatabhängigen (z.B. Mitarbeit in einer Drogenberatungsstelle o.Ä.)
  • Kenntnisse des Berliner Drogen- und Suchthilfesystems sowie im Vierten Kapitel des SGB V und im Umgang mit dem Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM)
  • Erweiterte Kenntnisse in Sozialverwaltungsverfahren (SGB X)
  • Wünschenswert sind Kenntnisse in der medizinischen Terminologie
  • Fähigkeit, sich in Richtlinien, Verträge und Vereinbarungen der Qualitätssicherung einzulesen und diese anzuwenden
  • Zuverlässigkeit und Teamgeist sowie Bereitschaft zur Teilnahme an gelegentlichen Abendsitzungen und Außenterminen
  • Sehr gutes Deutsch in Wort und Schrift und kommunikative Fähigkeiten für eine verständliche und zugleich rechtssichere Verwaltungssprache
  • Sehr gute Auffassungsgabe sowie eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise
  • Gewandte Umgangsformen und souveränes Auftreten

Wir bieten Ihnen

  • Eine sichere Perspektive in einem zukunftsorientierten und langfristigen Arbeitsverhältnis bei einer Körperschaft des öffentlichen Rechts
  • Eingruppierung nach TV-L des Landes Berlin sowie eine tarifvertraglich vereinbarte Jahressonderzahlung
  • 38,5 Stunden/Woche (Vollzeit), flexible Arbeitszeitregelungen, Gleitzeit 06:00-20:00 Uhr, Kernarbeitszeiten 09:30-14:30 Uhr, freitags bis 13:00 Uhr
  • Teilzeitbeschäftigung ist möglich, es stehen verschiedene Teilzeitmodelle zur Verfügung
  • Mobiles Arbeiten von zu Hause nach Vereinbarung
  • Bestmögliche Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben (Work-Life-Balance)
  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre in modern und ergonomisch ausgestatteten Büros, hellen Räumen, Projekträumen und Rückzugsorten (Freizeitlounge)
  • Gesundheitsförderung durch unternehmenseigene Fitnessräume und Kursangebote
  • Geschützter Fahrradabstellplatz und Duschen für Radfahrende
  • Planung und Unterstützung notwendiger Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Die Möglichkeit, sich und Ihre Kreativität und Erfahrungen in ein aufgeschlossenes Umfeld mit einzubringen
  • Ein offenes und hilfreiches Team sowie eine ausgewogene und fundierte Einarbeitungsphase
  • Die Möglichkeit der Entgeltumwandlung (Altersvorsorge)

Diskretion und die vertrauliche Behandlung Ihrer Bewerbung sind selbstverständlich. Wir stehen für Chancengleichheit: Wir fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht. Ebenso begrüßen wir auch die Bewerbung von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und des frühestmöglichen Eintrittstermins über unser Onlineformular bis zum 30.06.2022.

Vollständige und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen sind das A und O. Sie helfen uns damit, ein möglichst realistisches Bild von Ihnen sowie von Ihren Kenntnissen und Fähigkeiten zu erhalten.

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen für Bewerber:innen.

Stellenübersicht Online-Bewerbung